- Originale PRESSEMITTEILUNG

Neuer Land Rover Defender feiert Produktionsstart im Werk Nitra

Neuer Land Rover Defender feiert Produktionsstart im Werk Nitra

Neuer Land Rover Defender feiert Produktionsstart im Werk Nitra

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Erste Modelle der Neuentwicklung rollen vom Band

- Ikonischer Land Rover Defender ist mehr denn je eine Klasse für sich

- Startschuss für die Defenderproduktion in der Slowakei/ Nitra

- Neu entwickelte Defender Generation kommt im Frühjahr 2020 auf den Markt

- Unverwechselbares Design, moderne Technologien und breite Modellauswahl

- In bewährter Defender Tradition extrem robust und für jede Aufgabe gerüstet

- Der neue Defender 110 ist zu Preisen ab 55.600 Euro bestellbar – der Defender 90 kann ab Anfang 2020 zu Preisen ab 49.700 Euro bestellt werden

- Individuelle Konfiguration des neuen Defender unter www.landrover.de/vehicles/defender

- Jaguar Land Rover investiert 1,4 Milliarden Euro in sein hochmodernes Werk Nitra

- Defender Produktionsstätte Nitra nutzt modernste Produktionstechnologien und arbeitet besonders umweltschonend – bei höchsten Qualitätsstandards

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Kronberg, 17. Dezember 2019 – Startschuss für die Produktion des neuen Land Rover Defender. Im gleichfalls brandneuen Werk Nitra in der Slowakei hat Jaguar Land Rover jetzt mit der Fertigung der neuen Modellgeneration begonnen. Ab kommendem Frühjahr ist der von Grund auf neuentwickelte Defender dann auf dem deutschen Markt lieferbar, zunächst als Defender 110 zu Preisen ab 55.600 Euro. Der jüngste Defender präsentiert sich als Ikone – neu erdacht für das 21. Jahrhundert: robust, praktisch, charakterstark, konzipiert für Familien wie für Entdecker. Der Defender ist mehr denn je eine Klasse für sich.

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Der neue Land Rover Defender startet im nächsten Frühjahr mit hohem Anspruch in den deutschen Markt: als fähigster und robustester Land Rover aller Zeiten. Wie die Vorläufer ist auch die neue Defender Generation zudem auf den ersten Blick erkennbar. Die charakteristische Silhouette wird unter anderem von sehr kurzen Überhängen an Front und Heck geprägt, die dem Modell hervorragende Böschungswinkel verschaffen und somit beste 4x4-Eigenschaften ermöglichen. An den Start geht zunächst der neue Defender 110 mit fünf, sechs oder 5+2 Sitzen, dem in Kürze der kompakte Defender 90 mit kürzerem Radstand und bis zu sechs Plätzen folgt.

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Den neuen Defender bietet Land Rover mit einer betont breiten Auswahl an Varianten und Ausstattungen an. Zur Wahl stehen die Ausstattungsversionen Defender, S, SE, HSE, First Edition und das Topmodell Defender X. Darüber hinaus ermöglicht Land Rover seinen Kunden je nach Anspruch und geplantem Einsatz viele Optionen zur Individualisierung und Personalisierung – mehr als jemals zuvor bei einem Modell der Traditionsmarke. Verfügbar sind unter anderem vier Zubehörpakete, die dem Defender mit sorgfältig zusammengestellten Details jeweils eine ganze eigene Ausprägung geben: Explorer, Adventure, Country und Urban.

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Defender mit breiter Modellauswahl inklusive Mild-Hybrid-Antrieb

Angeboten werden weiterhin hocheffiziente und leistungsstarke Benzin- und Dieselmotoren modernster Bauart, ergänzt durch Mild-Hybrid-Antriebsalternativen. Im kommenden Jahr erweitert Land Rover dann das Triebwerksprogramm um eine Plug-in Hybrid-Lösung (PHEV), wodurch der Defender die Option auf nahezu lautlose und emissionsfreie Fortbewegung erhält. Der neue Defender besitzt in bester Land Rover Tradition permanenten Allradantrieb und ein zweistufiges Verteilergetriebe. Attribute wie 3,5 Tonnen maximale Anhängelast, bis zu 900 Kilo Nutzlast und 300 Kilo statische Dachlast machen das Modell zum optimalen Begleiter für Ausflüge und Abenteuerreisen.

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Das hochfunktionale Interieur des neuen Defender glänzt zum einen mit freiliegenden Strukturelementen, zum anderem mit Technologien des 21. Jahrhunderts. Als erstes Modell aus dem Haus Land Rover hat er das neuentwickelte Infotainment-System Pivi Pro an Bord. Es agiert besonders schnell, ist benutzerfreundlich gestaltet und über einen Touchscreen der neuesten Generation einfach zu bedienen. Der neue Defender ist ferner mit modernster „Software-Over-The-Air“-Technologie (SOTA) bestückt. Dabei sind 14 Einzelmodule in der Lage, wie bei einem Mobiltelefon Software-Updates über das Netz zu beziehen.

Kunden können den neuen Defender in einem intuitiv bedienbaren Konfigurator ganz nach persönlichen Vorlieben zusammenstellen – zu finden auf der Land Rover Homepage unter www.landrover.de. Der Land Rover Defender 110 ist aktuell zu Preisen ab 55.600 Euro bestellbar und wird ab Frühjahr 2020 ausgeliefert. Bestellungen für den Defender 90 sind zu Preisen ab 49.700 Euro ab Anfang 2020 möglich.

Ebenso innovativ wie der neue Defender präsentiert sich auch seine Fertigungsstätte: das Werk im slowakischen Nitra, das Jaguar Land Rover vor rund einem Jahr eröffnet hat. Nachdem dort zunächst der Land Rover Discovery vom Band rollte, weitet das hochmoderne Werk mit dem Produktionsstart des Defender seine Kapazitäten weiter aus.

Hochmodernes Werk mit Kapazität von 150.000 Fahrzeugen jährlich

Insgesamt 150.000 Fahrzeuge können pro Jahr in Nitra hergestellt werden. Auf einer Fläche von rund 300.000 Quadratmetern sind im Werk derzeit bereits über 2000 Mitarbeiter tätig – bis zu 2800 Beschäftigte werden es in nächster Zeit sein. Sie arbeiten in einem Werk, das im Hinblick auf Aluminiumeinsatz in der Fertigung und technische Expertise in der Slowakei führend ist.

https://media.landrover.com/

https://media.landrover.com/

Jaguar Land Rover investiert in seine neue slowakische Produktionsstätte rund 1,4 Milliarden Euro. Ein bedeutender Teil dieser Summe fließt in neueste Produktionstechnologie. So ist das Werk Nitra das erste in ganz Europa, das KS PULSE von Kuka einsetzt: ein palettenbasiertes Transportsystem für automatisierte Montagelinien im Karosseriebau. KS PULSE ermöglicht einen Geschwindigkeitsvorteil von rund 30 Prozent im Vergleich zu konventionellen Fördersystemen.

Das Jaguar Land Rover Werk Nitra profitiert daneben von einem hochautomatisierten Lackierprozess der höchste Qualität gewährleistet und zugleich die Umwelt schont. Denn der Lack wird hier ökologisch vorteilhaft mithilfe von Trockenkalkbürsten-Technologie aufgetragen. Das reduziert den Wasserverbrauch und ermöglicht die Wiederverwendung von Lackabfällen.

Belange der Umwelt spielen generell am Standort Nitra eine entscheidende Rolle. So kommt im Karosseriebau die emissionsfreie Klebeschweiß-Technologie zum Einsatz, während in den Montagehallen sämtliche Verpackungsmaterialien recycelt und Klebstoffabfälle zur Energieerzeugung verwendet werden. An die Zukunft denkt Jaguar Land Rover in seinem slowakischen Werk ferner mit der Vorbereitung auf intelligente und vernetzte Produktionstechnologien – wie einer künftigen Visualisierung in der Fertigung.

HINWEIS:

Das ist der original Pressetext. Copy & Paste! Es hat keine Bearbeitung meinerseits stattgefunden!

Loading...

HINWEIS:

Das ist der original Pressetext. Copy & Paste! Es hat keine Bearbeitung meinerseits stattgefunden!

Join In

Comments (0)

    Loading...
    Loading...
    0