Sechs schnelle Autos, die langsamer sind als der Camaro ZL1 1LE im Ring

M B posted in Deutschland

1y ago

1.7K

Nach dem verheißungsvollen Teaser Trailer, indem Chevrolet ihren krassen Camaro in der gefürchteten Nordschleife rasante Runden drehen ließ, wurde nun ein Video veröffentlicht, dass den ZL1 1LE zeigt wie er es schafft die Nordschleife in 7 Minuten und 16 Sekunden zu umrunden.

Das ist eine verdammt gute Zeit, für ein Auto das wie ein schwerfälliges Muscle Car konzipiert wurde. Der ZL1 1LE, ist der Beweis dafür wie hart die Chevrolet Ingenieure daran gearbeitet haben, den ZL1 zu einem Wegweiser in der Renngeschichte zu transformieren. Dem Dodge Viper SRT-10 ACR (7:12.13) kann er vielleicht nicht ganz das Wasser reichen, aber Chevrolet hat definitiv seine Spuren hinterlassen in der Liga der dynamischen und zugleich leistungsstarken Amerikanischen Muscle Car Szene.

Um die Zeit des 1LES zu vergleichen, haben wir hier eine Auflistung erstellt von gigantischen Maschinen, die es geschafft haben den Nürburgring als „All Time List“ Kandidaten zu bezwingen. Einige davon sind wirklich überraschend.

LAMBORGHINI AVENTADOR LP700-4 - 7:25.00

Obwohl der Chevrolet sich nicht gegen den rennfähigen LP750-4 Superveloce behaupten kann, hat er es geschafft den Lamborghini Namen etwas in den Dreck zu ziehen neben den weniger fähigen LP700-4.

Der kräftige Klang den beide Autos produzieren ähnelt sich sehr: 650 PS vs. 690 PS. Das reduzierte Gewicht, das der 1LE auf die Waage bringt, bedeutet aber, dass der Lamborghini eine viel größere Masse mit sich schleppt und dies macht sich nach spätestens 22 km bemerkbar. Am Ende schneidet der Chevy mit ca. neun Sekunden Vorsprung besser ab.

PAGANI ZONDA F CLUBSPORT - 7:24.44

Zondas sind bekannt für ihre abnormale Drehzahl, die die AMG Antriebe produzieren. Aber extravagante und begehrte Superautos sind nicht nur für die Rennstrecke konzipiert und werden sich deshalb immer etwas abmühen im Gegensatz zu etwas fokussierten Modellen wie den ZL1.

Der Chevrolet hat immer noch einen relative großen Vorsprung, jedoch spielt der Zonda R. in einer ähnlichen Liga.

GUMPERT APOLLO - 7:24.00

Der Hersteller nennt sich nun zwar nur „Apollo“ auf Grund von neuen Vermarktungsstrategien nach finanziellen Schwierigkeiten. Es gibt jedoch keinen Zweifel, dass er als etwas schräge, jedoch absolut fähige Rennstreckenwaffe zwischen 2005 und 2012 eingesetzt wurde. Mit seinem Audi V8 4,2 Liter Biturbomotor, brachte der Gumpert es auf erstaunliche 360 km/h dank eines Leichtgewichts von 1100kg.

Aero Design Pakete waren einfach nicht so effektiv für PKWs Mitte der Neunziger. Jedoch mit 7 Minuten und 24 Sekunden, hätte der 1LE nur einige hundert Meter Vorsprung.

CHEVROLET CORVETTE ZR1 - 7:19.63

Potenziell ist die Corvette ZR1 der Hauptrivale des ZL1`s, damals in 2012 erreichte die schnittige C6 Corvette eine Zeit von 7:19.63. Die neue Version des ZR1 soll in 2018 auf den Markt kommen und könnte dem 1LE dicht auf die Fersen folgen. Ein aufgeladener 6,2 Liter LS9 V8 erlaubte dem ZR1, eine Topgeschwindigkeit von etwa 336 Km/h zu erreichen.

Der Camaro ZL1 1LE behilft sich mit einem 6,2 Liter LT4 V8, der es schafft seine Leistung mit seiner Drehzahlproduktion anzugleichen – 881Nm um genau zu sein. Mit seinen massiven aerodynamischen Heckspoiler und seinen Diffusern wird es deutlich, warum der ZL1 es schafft seinen älteren weniger leistungsstarken Bruder zu bezwingen. Die 750 PS 2018er ZR1, hat da aber noch ein Wörtchen mitzureden.

MASERATI MC12

Ein wasch echtes Mitglied der Superstar Elite, der auf den Enzo basierte MC12 ist ein echter italienischer Sportwagen – Ferrari schlecht hin. Der 6,0 Liter V12 schafft ca. 633 PS bei 329 K/mh Vollgas. Die ganze Kraft des MC12 wird durch eine Einscheibenkupplung gesandt und macht ihn deshalb einen guten Mitstreiter.

Da der MC12 schon 13 Jahre auf dem Buckel hat, ist es kein Wunder, das der haftungsstärkere und Anpresskraft orientierte Camaro den Maserati mit rund 8 Sekunden besiegt.

FERRARI 488 GTB - 7:21.63

Möglicherweise die beeindruckendste Leistung eines Superstarautos neben der erreichten Zeit im Ring des ZL1 1LE’s. Sogar der allmächtige 488 sinkt auf die Knie vor dem verbesserten „Muscle Auto“. Jahrzehnte im Bereich der Roadcarentwicklung, die 661 PS und ein V8 Biturbomotor machen sich bemerkbar, der GTB erreichte eine Zeit von 7:21,63. Das sind nur 5 Sekunden Abstand zum Rekordhalter von Camaro.

Ein „488 Speciale“ steckt vielleicht schon in der Entwicklung, somit kann sich der 1LE nicht ewig auf seinen Lorbeeren ausruhen. Vorerst aber können sich die Amerikaner über ihren Sieg, gegenüber der bekanntesten Superautomarke mächtig freuen.

Ein absolut beeindruckender Fakt, der dem brillanten Rennen von Chevrolet zu entnehmen ist, das der ZL1 1LE einen Sechsgang Schaltgetriebe verwendet. Das bedeutet, dass er im Ring, trotz dessen viel schnittiger unterwegs war, als viele andere Autos mit Wippenschaltung die in der Regel schneller die Gänge wechseln können.

Griffige Goodyear Eagle F1 Supercar 3R Reifen, eine optimierte Fahrwerkabstimmung, ein paar Aero Elementen und etwas Gewichtstrimmig und drei Pedale machten den Camaro ZL1 zum vierzehnt schnellsten Auto der Nordschleife. Mit einem Startpreis von $69,995 (ca. 59,000 €) stellt sich jedoch die Frage warum man doppelt so viel für einen 911 GT3 ausgeben soll. Gut gemacht Chevrolet.

Welches Muscle Car sollte deiner Meinung nach in eine Ferrari zertrümmernde Rennmaschine verwandelt werden?

Sende uns deine Vorschläge nachfolgend als Kommentar!

Join in

Comments (0)

    YOU MIGHT ALSO LIKE

    Quiz: The Audi quiz to end all Audi quizzes
    Sein NEUES AUTO! McLaren 570s ABHOLUNG! Neuwagen
    10.000€ pro Nacht! Hotel Villa auf Kreta | Roomtour!